Rehasport

Rehabilitationssport

Rehabilitationssport für den Stütz- und Bewegungsapparat unter therapeutischer Leitung. 

Probleme am Stütz- und Bewegungsapparat sind weit verbreitet. Beschwerden, wie beispielsweise Rücken- schmerzen, können im Rahmen einer medizinischen Rehabilitation oft nicht ausreichend therapiert werden. Wissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen unsere Erfahrungen aus der ambulanten Rehabilitation und Sportmedizin, die zeigen, dass nur mit einem langfristigen, aktiv ausgerichtetem Training eine deutliche Besserung der Beschwerden zu erzielen ist Rehabilitationssport ist zunächst einmal „Sport“. Hier werden in der Gruppe Fähigkeiten erworben, erhalten und ausgebaut, um jedem die Teilhabe an der Gesellschaft möglichst umfassend (wieder) zu ermöglichen. Die Durchführung in Gruppen spielt dabei eine große Rolle, Der Austausch mit anderen Betroffenen ist besonders wichtig und unterstützt den Prozess und das Erreichen des Ziels einer Rehabilitation oder Therapie sowie dessen Sicherung.

Rehabilitationssport wirkt daher mit Mitteln des Sports auf den Patienten ein, um insbesondere Ausdauer, Koordination und Kraft zu stärken um somit den Erfolg vorangegangener oder begleitender, z. B. physiotherapeutischer Maßnahmen zu sichern bzw. zu steigern. Durch die Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit wird der Krankheitsverlauf günstig beeinflußt.

Wir empfehlen daher Rehabilitationssport nach einer stationären oder ambulanten Rehabilitation oder nach Operationen. Die Verordnung für den Rehabilitationssport geht vom Haus- oder Facharzt aus und wird Ihnen auf Anfrage durch den Arzt bei entsprechender medizinischer Indikation ausgestellt.

Rehabilitationssport empfiehlt sich bei Patienten mit folgenden Erkrankungen / Beschwerden:

  • Chronische Wirbelsäulenerkrankungen
  • Morbus Bechterew
  • Sonstige Erkrankungen der Gelenke
  • des Bewegungsapparates
  • Beeinträchtigungen und Funktionsstörungen der Muskulatur und der Gelenke
  • Wirbelsäulengymnastik

Rehabilitationssport kann grundsätzlich bei jeder Beeinträchtigung von körperlichen Funktionen in Betracht kommen. So ist er z. B. gerade für Patienten mit chronischen Rückenschmerzen besonders sinnvoll.


Ihr Weg zu uns

  1. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, und lassen Sie sich eine Verordnung für Rehasport (rosa Schein, Formular 56) ausstellen. Sollte Ihr Arzt den Verordnungs-Vordruck nicht haben, können Sie sich diesen alternativ auch bei uns abholen.
  2. Mit der vom Arzt ausgefüllten Verordnung kommen Sie zu uns.


Wie kommen Sie zum Rehabilitationssport?

  1. Erkrankung / Körperliche Beschwerden
  2. Arztbesuch/Rehabilitation (ambulant oder stationär)
  3. Antrag auf Förderung von Rehabilitationssport (Formular Nr. 56)
  4. Prüfung und Genehmigung durch den Kostenträger (Krankenkasse)
  5. Terminabsprache


Unsere aktuellen Rehabilitationssportgruppen in Salmünster :

Montag
vormittags: 08:00 Uhr, 09:00 Uhr, 10:00 Uhr, 11:00 Uhr
nachmittags: 16:00 Uhr, 17:00 Uhr

Dienstag
vormittags: 08:00 Uhr, 09:00 Uhr, 10:30 Uhr, 11:30 Uhr (Orthomedica); 09:15 Uhr (orthofit)
nachmittags: 16:00 Uhr, 17:00 Uhr, 18:00 Uhr, 19:00 Uhr

Mittwoch
vormittags: 09:45 Uhr, 10:45 Uhr, 11:45 Uhr
nachmittags: 16:00 Uhr, 17:00 Uhr, 18:00 Uhr, 19:00 Uhr

Donnerstag
vormittags: 08:00 Uhr, 09:00 Uhr, 10:30 Uhr, 11:30 Uhr (Orthomedica); 09:00 Uhr (orthofit)
nachmittags: 16:00 Uhr , 17:00 Uhr , 18:00 Uhr, 19:00 Uhr

Freitag
vormittags: 08:00 Uhr, 09:00 Uhr, 10:00 Uhr, 11:00 Uhr
nachmittags: 15:00 Uhr, 16:00 Uhr

Rehasport
, damit Sie an Mobilität gewinnen und ihre Gesundheit fördern und erhalten
Rehabilitationssport ist eine "ärztliche Verordnung über Rehabilitationssport in Gruppen". Hier werden unter Leitung eines qualifizierten Übungsleiters Fähigkeiten erworben, erhalten und ausgebaut, um jedem die Teilhabe an der Gesellschaft möglichst umfassend (wieder) zu ermöglichen.
Rehaktiv Engelskirchen GmbH
Olpenerstraße 60
51766 Engelskirchen
Tel.: 02263 / 92949-0
Fax: 02263 / 92949-14
Kontaktformular
*Pflichtfelder
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet

Nach oben